Die Geschichte unserer Kindertagesstätte

Nach den damaligen modernsten Gesichtspunkten wird 1971 ein Kindergarten am südlichen Ortsrand von Weingarten errichtet. Das Gebäude, direkt neben dem Schulhaus, hat zuerst zwei Gruppenräume und einen dazwischenliegenden Turnraum.

 

Aufgrund steigender Kinderzahlen wird 1990 der Turnraum in einen dritten Gruppenraum umgestaltet. Nun wird die Schulturnhalle zur Bewegungserziehung genutzt.

 

Die Gruppen bekommen von den damaligen ErzieherInnen ihre ersten Namen. Sie heißen Sonnen-, Mond-, und Sternengruppe.

Während der 25-jährigen Jubiläumsfeier wird der Kindergarten auf den Namen „Taka-Tuka-Land“ getauft. Die Gruppen werden umbenannt in Ringelstrümpfe, Goldstückchen und Seeräuber.

 

Weitersteigende Kinderzahlen, Rechtsanspruch der 2-jährigen und Bedarf an Hortplätzen erfordern 2008 einen An- und Umbau. Die Goldstückchen ziehen in die neuen Gruppenräume und betreuen dort Kindergarten- und Hortkinder.

Immer mehr Anfragen nach Hortplätzen erfordern letztendlich den Bau eines eigenen Gebäudes, das im Oktober 2010 von 20 Schulkindern bezogen wird.

 

Unter stetig wachsenden Kindezahlen, wurde unsere Einrichtung erneut erweitert. Es wurde aufgestockt, um zusätzlichen Raum zur Verfügung zu haben. 2015 konnte dann ein weiterer Gruppenraum, Stillbeschäftigungsraum und Personalraum bezogen werden.